Logo Starke Schule

Logo blaues Dach

 

Teamtraining zum Schuljahresbeginn

 


Das neue Schuljahr ist schon einige Wochen alt. Für die Fünftklässler der Dr.-Theo-Schöller Mittelschule waren diese ersten Wochen voll Neuem und Aufregendem. Die Schüler*innen lernten nicht nur neue Fächer und neue Lehrer kennen, sondern für sie bedeuteten die ersten Wochen v.a. einen Neubeginn in einer anderen Schule. Sie lernten neue Mitschüler*innen kennen, mussten sich in einer neuen Klasse zurechtfinden und ihren Platz in einer Gruppe finden.

Ein gutes Klassenklima spielt nicht nur eine große Rolle für einen erfolgreichen Start in das neue Schuljahr, sondern ist auch eine Voraussetzung für erfolgreiches Lernen und Arbeiten. Ein positives Zusammengehörigkeitsgefühl in einer Gruppe, wertschätzender und von gegenseitigem Respekt geprägter Umgang sind nur zwei Beispiele für ein gutes Klassenklima.

 

Die Klasse 5b der Dr.-Theo-Schöller Mittelschule durften in den ersten Wochen immer wieder Herausforderungen im Team meistern. Kooperation, Teamgeist und Absprachen innerhalb der Klasse waren für die Team-Aktionen zum Schuljahresbeginn notwendig.

Ein Brückenbau

Keiner der Schüler*innen konnte sich vorstellen, dass aus einem Haufen Hölzer eine Brücke entstehen kann, auf der man laufen kann. Teamarbeit führte zum Erfolg.


Chaos am Beginn


Alle helfen mit


Die Brücke steht und hält

Power of Tower


Power of Tower

Aufgabe war es, gemeinsam den an den Seilen befestigten Kran zu steuern und damit die Bauteile aufeinander zu stellen, um so einen Turm zu bauen. Diese erst wackelige Angelegenheit wurde von den Schülern durch genaue Absprachen und organisiertes, gemeinsames Handeln gelöst.


Team 5b

Christoph Schoenauer, 20.10.2017

 

Logo Starke Schule

Logo blaues Dach

 

Schullandheim in Obersteinbach

 


 

Die Klasse 6b im Schullandheim Obersteinbach
Die Klasse 6b im Schullandheim Obersteinbach

In der vorletzten Schulwoche verbrachte die Klasse 6b zusammen mit ihrem Klassenlehrer Herrn Schoenauer und der Lehramtsanwärterin Frau Thorwarth eine spannende und schöne Woche im Schullandheim in Obersteinbach. Die Unterkunft im idyllischen Schloss in Obersteinbach, der dörfliche Charakter der Umgebung und die angrenzenden Waldstücke waren eine schöne Abwechslung vom Alltag der Schüler*innen in der Stadt.


Easy Spider als Gemeinschaftsaufgabe

Die Schüler*innen erkundeten auf eigene Faust das Dorf Obersteinbach in einer Dorfrallye, sammelten Naturerfahrungen auf Wanderungen oder konnten auf dem nahe gelegenen Waldnaturspielplatz ihre Freizeit genießen.
Der geordnete Tagesablauf mit Frühstück, Mittagessen und Abendessen wurde von den Schüler*innen zum Beispiel durch Tisch- und Küchendienste selbst mitgestaltet.

Kooperationsspiel Tower of Power
Kooperationsspiel Tower of Power

In der Woche standen neben Spielen und Aufgaben zur Teambildung und Kooperation viele andere Aktionen auf dem Programm.

LandArt_3

LandArt_1

LandArt_2

 

LandArt

Die Schüler*innen gestalteten in Kleingruppen kleine LandArt Kunstwerke im Wald, lösten Aufgaben im Wald, verfassten eigene Gruselgeschichten und verbrachten alle zusammen einen Bade- und Schwimmtag im Freibad in Scheinfeld. Bei herrlichen Wetter über die ganze Woche hinweg war ein gemeinsamer Grillabend mit Marshmallow am Feuer ein gelungener Abschluss einer entspannten Woche.

Marshmallows am Feuer
Marshmallows am Feuer

Die Woche im Schullandheim in Obersteinbach war für die Schüler*innen der Klasse eine schöne Erfahrung und stellte einen schönen Abschluss zweier aufregenden Schuljahre.

Christoph Schoenauer, 25.07.2017

 

Logo Starke Schule

Logo blaues Dach

 

Besuch des DB Museums
der 6. Jahrgangsstufe

 


 

Gruppenbild der Klassen 6a, 6b und 6g vor dem DB Museum
Gruppenbild der Klassen 6a, 6b und 6g vor dem DB Museum

Im Rahmen unseres Curriculums zur Förderung  der Berufs- und Lebensreife fand im Juni eine Erkundung der Arbeitswelt in verschiedenen Bereichen des DB Museums statt. Die Schüler*innen konnten sich an vier Stationen einen guten Einblick über verschiedene Berufe im DB Museum und andere Berufen der Deutschen Bahn verschaffen:
-    Museumspädagogik und Museumsarbeit
-    Archiv
-    Modellarium einschließlich Werkstatt und Modelleisenbahn
-    Berufsfeld Deutsche Bahn

Modelleisenbahn
Modelleisenbahn


Werkstatt der Modelleisenbahn

Werkstatt der Modelleisenbahn

Durch sehr informative und interessante Führungen konnten die Schüler*innen einen Blick hinter die Kulissen verschiedener Tätigkeitsfelder machen, erhielten Ausbildungsinformationen zu Berufen der Deutschen Bahn und tauschten sich in Gesprächen über wichtige und notwendige Eigenschaften für verschiedenen Berufe aus.

Museumspädagogik
Museumspädagogik

Museumsarbeit
Museumsarbeit

An den verschiedenen Stationen stellten Mitarbeiter des DB Museums unseren Schüler*innen die vier Hauptaufgaben eines Museums vor: sammeln, zeigen, erklären, erhalten.

Berufe bei der DB
Berufe bei der DB


Die Aktion zur Erkundung der Berufe des DB Museum war in den letzten Jahren fester Bestandteil unserer Arbeit mit den Schüler*innen im Rahmen unseres Curriculums der Berufs- und Lebensreife. Deshalb freuen wir uns auch in den nächsten Jahren über eine weitere gute Kooperation mit dem DB Museum im Rahmen der Berufsorientierung unserer Schüler.

Einblicke ins Archiv des DB Museums
Einblicke ins Archiv des DB Museum

Dieses spezielle Angebot mit Führungen hinter die Kulissen des DB Museums war für die Schüler*innen ein interessantes und abwechslungsreiches Erlebnis.

Christoph Schoenauer, 20.06.2017

 

Logo Starke Schule

Logo blaues Dach

 

Besuch einer blinden Frau in der Klasse 5a

 




Wie geht eine blinde Person über die Straße? Wie kann eine blinde Person die Uhr lesen? Woher weiß eine blinde Person, wann der Bus fährt? Kann eine blinde Person einen Brief lesen? Wie spreche ich eine blinde Person an, wenn ich ihr helfen möchte? Warum haben manche blinde Personen einen Blindenstock und keinen Blindenhund?

Diese und noch viel mehr Fragen sind uns durch den Kopf gegangen, als wir uns mit behinderten Menschen, speziell mit blinden Menschen in unserer Gesellschaft im Fach GSE beschäftigten.

Frau Flößer, eine blinde Frau, die durch eine Erkrankung erblindete, besuchte uns im Unterricht und beantwortete alle unsere Fragen.
Sie brachte uns auch bei, wie die Blindenschrift funktioniert und tippte unsere Namen mit ihrer speziellen Schreibmaschine. Gemeinsam entzifferten wir einen Text über ein Zebra, das sich sorgsam seine Streifen band.

Außerdem zeigte uns Frau Flößer, wie wir blinde Menschen am Arm führen sollen, wenn wir ihnen über die Straße helfen wollen. Dabei ist nicht nur der richtige Griff wichtig, sondern auch konkrete Anweisungen, wohin die blinde Person laufen soll. Denn die Anweisung „Jetzt laufen Sie da lang!“ ist für eine blinde Person nicht hilfreich. Deshalb ist es besser zu sagen „Jetzt laufen sie drei Schritte nach rechts“.
Durch Frau Flößer konnten wir einen kleinen Einblick in das Leben eines blinden Menschen erhalten. Wir bemerkten, dass es überhaupt nicht schwer ist, mit einer blinden Person in Kontakt zu treten. Auch wurde uns bewusst, dass unsere bisherigen Hemmungen und Ängste gegenüber blinden Personen völlig unbegründet waren.

 

Christine Thorwarth, 24.02.2017.

 

Logo Starke Schule

Logo blaues Dach

 

Bundesweiter Vorlesetag 2016

 

 


 

 

Logo Bundesweiter VorlesetagJedes Jahr am dritten Freitag im November findet der Bundesweite Vorlesetag statt und setzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Ziel ist es, die Begeisterung bei jungen Menschen für das Lesen und Vorlesen zu wecken und mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu treten. Das Konzept ist einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor.

 

Schülerinnen und Schüler lesen vor
So durften auch Schülerinnen und Schüler der 6a und 6b an diesem besonderen Tag anderen vorlesen. Im Seniorenzentrum Stiftung Mittelfränkisches Blindenheim lasen Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6b Senioren in einer angenehmen Atmosphäre Texte und Gedichte vor.

Senioren lesen für Schüler der Dr.-Theo-Schöller MS
Auch ein 80-jähriger Bewohner, der selbst Schüler an der damaligen Volksschule in der Schnieglinger Straße war, las eine Geschichte vor und trug Gedichte vor. Im anschließenden Gespräch erzählten die Bewohner aus ihrer eigenen Schulzeit und beantworteten Fragen der Schülerinnen und Schüler. Die Bewohner waren durch diese abwechslungsreiche Vorleseaktion sichtlich erfreut.

Vorlesen und Zuhören
Die langjährige und enge Kooperation mit dem Seniorenheim wurde durch diese Aktion weiter gestärkt. Die Schüler, die Lehrer sowie die engagierten Mitarbeiter des Heims freuen sich auf weitere Gelegenheiten die gewinnbringende Zusammenarbeit weiter zu fördern.

Neben dem Lesen im Klassenzimmer, in Lesegruppen oder dem Lesen zu Hause war diese Aktion für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule eine schöne Erfahrung und für ihren weiteren Lebensweg wertvoll.

Christoph Schoenauer, 18.11.2016

 

Logo Starke Schule

Logo blaues Dach

 

Feel-Good-Elternabend 2016

 



Die Schüler und Schülerinnen der 5/6 Üag beschäftigten sich mit dem Thema „Was ist gesund und was ist ungesund für meinen Körper?“. Als Sprachanfänger lernten sie zuerst den Wortschatz rund ums Thema Essen und Trinken.
Anhand der Ernährungspyramide erkannten die Schüler und Schülerinnen, welche Nahrungsmittel und Getränke gesund sind und wie viel sie davon täglich essen und trinken sollten. Ihre Erkenntnisse sammelten sie auf Plakaten, die sie beim Elternabend, der den Projekttag abschloss,  den Eltern vorstellten.
Um zu zeigen, wie abwechslungsreich gesunde Ernährung sein kann, machten die Schüler und Schülerinnen lustige Brotgesichter, Feel-Good-Sandwichs, Power-Brote, Fitness-Sticks mit Kräuterquark und einen leckeren Obstsalat.
Das Zubereiten der Leckereien machte den Schülern und Schülerinnen Freude und den Eltern schmeckte es.

Halima Ejupovic,  13.05.2016




Mit Konzentration und Feingefühl entstehen Kunstwerke


Lecker!

Wichtig ist es auch richtig zu präsentieren

Teamwork

 

Logo Starke Schule

Logo blaues Dach

 

Erkundungsgang zum Christkindlesmarkt

 


Der Christkindlesmarkt – ein Wahrzeichen Nürnbergs, das jedes Jahr von vielen Touristen aus der ganzen Welt besucht wird. Ein Potpourri an Farben und Gerüchen verzaubert alle Besucher.

Am 7.12.2015 besuchte die Klasse 5/6 Üag den Christkindlesmarkt, um den Zauber dieses vorweihnachtlichen Treibens mitzuerleben. Ausgerüstete mit Stift und Rätsel arbeiteten sich die Schüler und Schülerinnen von Bude zu Bude Richtung Lösungswort hin. Neuen Wortschatz zu lernen und sich mit den Verkäufern zu unterhalten, machte den Schülern und Schülerinnen Spaß.

Deutsch lernen macht Spaß.

Teamarbeit Teamarbeit

Klasse 5/6 Üag

Halima Ejupovic, 13.05.2016

 
Weitere Beiträge...
Startseite Schulleben Aus der Unterstufe